16.+17.09.2017 WE-Seminar in Linz

 

"Suchen und Apportieren zur Auslastung unserer Hunde"
Referent: Anton Fichtlmeier

Seminarort: Linz ÖSTERREICH

 
Für Anton Fichtlmeier ist „Suchen und Apportieren“ der Schlüssel für eine ausgeglichene stabile Mensch-Hund-Beziehung. Es ist eine Form der Beschäftigung, die Freizeit und den Tagesablauf variabler und spannender zu gestalten. Doch neben den spielerischen Aufgaben für einen spannenden Alltag erreichen wir über diese Form der Beschäftigung auch eine bessere Kontrollierbarkeit des Hundes. Ebenso kann über entsprechende Aufgabenstellungen die eher schwach vorhandene Fähigkeit jagdlich motivierter Hunde von Instinkthandlungen (Jagen) zu lassen, verbessert werden, denn der Hund kann lernen, sich nur auf die von uns gestellte Aufgabe zu konzentrieren und andere Reize weitestgehend zu ignorieren. Beispiel: Das instinktgesteuerte Verfolgen von Wildspuren wird in ein konzentriertes Suchen von Menschenspuren oder Dummys umgelenkt – der Hund kann seine Talente ausleben. Heute wird das vielerorts "Antijagdtraining" genannt. 


Ziel des Seminars ist
die Vertiefung der theoretischen und praktischen Kenntnisse über die Sinne des Hundes, sein Suchverhalten und deren beeinflussende Faktorenden.


Im Theorieteil erklärt Fichtlmeier das Wichtigste

1.    über die Sinne des Hundes:
- Nase, Auge, Ohren als Steuerzentrale des Hundes

2.    über das Suchverhalten:
- Möglichkeiten Dinge aufzuspüren
- Stabile und instabile Geruchsstoffe und deren beeinflussende Faktoren
- Die Wichtigkeit der Windverhältnisse
- Fördern von Suchverhalten.


Im Praxisteil zeigt Fichtlmeier
, wie man das Interesse des Hundes für Spuren, Menschen und Objekte (Dummys) weckt, wie man Suchverhalten fördert, welche Möglichkeiten es gibt, den Hund etwas aufspüren zu lassen. Fichtlmeier zeigt, wie man den einzelnen Hunden vermitteln kann, ihre Sinne wie Nase, Auge, Ohren geschickt zu kombinieren. Er gibt Tipps, wie „Suchen und Apportieren“ in den Familienalltag eingebaut werden kann, um so den Kursteilnehmern - zum Beispiel über ein Anzeigen oder Ignorieren von Personen oder Wild und dessen Spuren – Möglichkeiten an die Hand zu geben, ihre Hunde besser auszulasten und zu Ausgeglichenheit zu führen.



Das Seminar ist für Jäger, Rettungshundeführer und Familienhundebesitzer gedacht. Die Teilnahme ist mit und ohne Hund möglich. Ihr Hund sollte sozialverträglich sein und ein gewisses Maß an Basisgehorsam mitbringen.

Für die Vorbereitung auf das Seminar empfiehlt es sich, unser Buch "Suchen und Apportieren" zu lesen und/oder der Besuch des gleichnamigen Themenabends.

 

Seminargebühr: Euro 230.-

Info und Anmeldung unter:
Florian Seipl, Tel: 0043 650 7238219, E-Mail: florian.seipl@gmx.at, www.hundeschule-seipl.at
Georg Schmid, Tel: 0043 650 2804860, E-Mail: mail@hundeschule-schmid.at, www.hundeschule-schmid.at