15.03.2018 Themenabend in Bad Reichenhall

"Suchen und Apportieren zur Auslastung unserer Hunde"

Referent: Anton Fichtlmeier

 

Für Anton Fichtlmeier ist „Suchen und Apportieren“ der Schlüssel für eine ausgeglichene stabile Mensch-Hund-Beziehung. Es ist eine Form der Beschäftigung, die hilft, die Freizeit und den Tagesablauf variabler und spannender zu gestalten. Doch neben den spielerischen Aufgaben für einen spannenden Alltag erreichen wir über diese Form der Beschäftigung auch eine bessere Kontrollierbarkeit des Hundes. Ebenso kann über entsprechende Aufgabenstellungen die eher schwach vorhandene Fähigkeit jagdlich motivierter Hunde vom Jagen zu lassen verbessert werden, denn der Hund kann lernen, sich nur auf die von uns gestellte Aufgabe zu konzentrieren und andere Reize weitestgehend zu ignorieren. Beispiel: instinktgesteuertes Verfolgen von Wildspuren wird in ein konzentriertes Suchen von Menschenspuren oder Dummys umgelenkt – der Hund kann seine Talente ausleben. Heute wird das vielerorts Anti-Jagdtraining genannt. 

 
Anton Fichtlmeier gibt anhand von Videoaufnahmen und Praxisbeispielen zahlreiche Tipps, wie "Suchen und Apportieren" in den Familienalltag eingebaut werden kann - zum Beispiel über das Anzeigen von Personen und das Ignorieren von Wild und dessen Spuren - um den Hund besser auszulasten und zu Ausgeglichenheit zu führen. Informatives zum Thema finden Sie in unserem Buch "Suchen und Apportieren".

 

Am : Donnerstag 15.03.2018
Ort : Gasthaus Neuwirt, Hauptstraße 10, 83454 Anger- Aufham (bei Bad Reichenhall)
Von: 19.00 Uhr bis ca. 22:00 Uhr
Gebühr: 23.- Euro


Anmeldung/Platzreservierung:

Hundeschule Höller, Thomas Höller, 83457 Bayerisch Gmain, Tel: 08651-715015, Mobil: 0170-7866808, E-Mail: mail@hundeschule-hoeller.de